Folge 9: Tourguide

Geschichten aus dem Leben als Stadtführerin in Rom und warum das alles mehr als nur ein Hobby ist.

Diese Folge wurde gemeinsam mit www.deutsche-roemerin.com produziert. Ich nehme euch mit nach Rom und erzähle, wie ich schlussendlich Tourguide wurde, was diesen Beruf so abwechslungsreich und den Alltag lustig macht.

Inhaltsverzeichnis

Die Deutsche Römerin, das Kennenlernen: Minute 01:10
Stadtführerin, Beruf oder Hobby: Minute 03:31
Auf Touren
, lustige Erlebnisse: Minute 05:22
Videos und Firmenevents, oder do’s and don’ts: Minute 10:43

Die Folge ohne Spotify hören

Hier kannst du alle Folge im simpleplayer hören.

Infos zur Folge – Infos zu Stadtführungen

Das Leben eines Tourguides (StadtführerIn, FremdenfüherIn .. nenne es, wie du willst) ist alles andere als langweilig und so sollten auch seine/ihre Führungen sein. Der Beruf ist nichts für Menschen, die gerne eine ruhige Kugel schieben. Jede Führung ist anders und individuell. Extreme Wetterbedingungen, verschiedene Gruppendynamiken, unerwartete Fragen oder die eigene Tagesverfassung tragen dazu bei, dass jede Tour aufs Neue Überraschungen mit sich bringt. Der Job ist anspruchsvoll: so gehören neben dem Studium von Geschichtsbüchern auch eine große Empathie, Redekunst und (körperliche) Ausdauer dazu. Schließlich legt ein Tourguide in Rom im Schnitt 8-12 Kilometer zu Fuß am Tag zurück.
Wer in Rom ist, wird schnell merken, dass die ganze Stadt ein Freilichtmuseum ist. An jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken – selbst dann, wenn man schon mehrmals daran vorbei gelaufen ist. Oft sieht man etwas (einen schönen Brunnen, eine antike Säule, ein kleines Detail an einer Hausmauer) und fragt sich, wie die Geschichte dazu wohl lautet. Von Google, Siri oder Alexa gibt es nicht immer die (richtige) Antwort. Ein ortskundiger Tourguide wird wahrscheinlich allerdings nicht nur die Geschichte wissen, sondern auch dem Ganzen etwas Persönliches, wie eine Anekdote aus dem Alltagsleben, hinzufügen. So werden aus alten Steinen sprechende Statuen oder aus einem Augenblick ein unvergesslicher Moment. Rom mit einer Stadtführerin oder einem Stadtführer zu erleben macht die Stadt lebendig. Ja, klar, es gibt Bücher, Blogs und Audioguides, die vielen Infos und Facts darlegen. Aber mal ehrlich, das sind doch auch meistens nur die Standardfloskeln. Und wenn man dann Fragen hat, antworten diese Medien zurück? Gibt es dort auch Insidertipps und auf die aktuelle Situation angepasstes Zusatzwissen? Wohl eher selten… Bei einem persönlichen Tourguide sehr wohl. Einen Artikel kann man nachlesen, einen Audioguide oft auch später anhören, eine Stadtführerin oder ein Stadtführer lebt den Moment, das Hier und Jetzt. Das spiegelt sich natürlich auch im Preis der Führung wider. Blogs sind (meist) kostenlos, Audioguides kosten ein paar Euro, aber ein persönlicher Tourguide, der mit Leidenschaft, Engagement und Freude bei der Sache ist, kostet etwas mehr. Dabei müsst ihr auch immer an all die extra Arbeit denken, die er/sie vor oder nach einer Tour leistet. Und vielleicht auch daran, dass nicht jeder Monat und jede Jahreszeit gleich viel Arbeit mit sich bringt… Das Schönste am Beruf als Tourguide ist, dass man den Spaß an der Arbeit mit den Gästen teilen kann und so (hoffentlich) alle glücklich sind. Genau das lebe und liebe ich.

Tipps

– Informiere dich in diesem youtube Channel über Insidertipps, Dos and Dont`s und Wissenswertes über Rom.
– Buche deine Touren wenn möglich online und im voraus. Gute Tourguides sind nachgefragt und auch die Tickets schnell ausgebucht. 😉
– Achte beim Buchen von Stadtführungen darauf, was im Preis inkludiert ist. Oft müssen Eintrittskaten vor Ort bezahlt werden.
– Denk an die passende Kleidung. So dürfen zum Beispiel Kirchen nur betreten werden, wenn Schultern und Knie bedeckt sind.
– Hab auf Touren immer einer Trinkwasserflasche dabei. Diese kannst du an über 2.500 Trinkwasserbrunnen in ganz Rom wieder auffüllen.
– Nimm dir Zeit und verlaufe dich. Entdecke Rom; denn es bietet mehr als auf den ersten Blick zu sehen ist

Produkte, die in Rom nützlich sein können oder dir bella Italia ins Wohnzimmer holen:
Die Geheimnisse der ewigen Stadt von Andreas Englisch, die eine schöne Ergänzung zu den Geschichten eines persönlichen Tourguides sind.
– Das Buch, das dir hilft, wie „ein echter Italiener/eine echte Italienerin“ zu sprechen.
Das Kochbuch, mit dem du dir typisch römische Gerichten zuhause nachkochen kannst.

Die Touren, die dich durch kleine Gassen zu den großen Hotspots führen:
Roms Highlights, Trevi-Brunnen, Spanische Treppe und Co, 3 Stunden
Das versteckte Rom, abseits der klassichen Touristenpfade, 3 Stunden
Mit dem E-Bike, durch verschiedene Stadtviertel, 3 Stunden
… aber es gibt noch viele weitere tolle Führungen.

Alle Führungen der Deutschen Römerin und weitere Infos findest du übrigens unter
www.deutsche-roemerin.com oder auf www.deutsche-roemerin.com.

ps: Warum auf Touren mit der Deutschen Römerin nichts schief gehen kann, beweisen auch die über 300 5-Sterne Bewertungen auf Tripadvisor (Travellers‘ Choice 2020). 😉