Folge 3: Abenteuer Rom

Eine Geschichte über das “echte” Rom und eine DIY-Anleitung für das bella vita.

In dieser Folge nehme ich euch mit nach Rom und erzähle euch von den ersten paar Wochen meines neuen Lebensabschnittes. Ihr werdet hören, dass aller Anfang manchmal schwer sein kann und, dass „la bella vita“, das schöne Leben, eine Lebenseinstellung ist und auch gelebt werden muss.



Inhaltsverzeichnis

Das Meldeamt, Passierschein A38: Minute 05:15
Das Auto, und die Probleme damit: Minute 05:41
Freunde, die aus Notsituationen helfen: Minute 10:02
La bella vita, auf Knopfdruck: Minute 11:30

Die Folge ohne Spotify hören

Hier kannst du alle Folge im simpleplayer hören.

Infos zur Folge – Infos zum Leben in Rom

„Quanto sei bella Roma“ ist der Titel eines Liedes von Lando Fiorini, was übersetzt so viel heißt wie „Wie schön du bist, Rom.“ Eines von vielen Liebesliedern an die ewige Stadt. Eine Stadt, die mit ihrer fast 3000 Jahre alten Geschichte wirklich schön ist. Manchmal aber auch ganz schön anstrengend. Rom als italienische Hauptstadt ist allerdings sehr jung, denn bis 1871 ist es Florenz gewesen, das den Titel als „Capitale“ tragen durfte. Rom zählt 2020 etwa 3 Millionen Einwohner und Einwohnerinnen und gilt als eine der wichtigsten Tourismusstädte des Landes. Die Stadt liegt genau zwischen dem Norden und dem Süden des Landes und hat somit gleichzeitig eine Funktion als zentrale Schnittstelle. Rom ist daher nicht nur attraktiv für junge Italienerinnen und Italiener, um dort Arbeit zu suchen, sondern bietet auch für viele Menschen aus dem Ausland Möglichkeiten Fuß zu fassen.
Dass Roms Geschichte alt und von vielen historischen Ereignissen geprägt ist, ist nicht nur von außen ersichtlich, sondern auch spürbar, wenn man vor Ort lebt. Die Stadt kann sehr chaotisch sein: Der Verkehr funktioniert mit eigenen Regeln, Amtswege dauern dreimal so lange als gewöhnlich und wer keine Geduld und Humor in diese Stadt mitbringt, der hat bald verloren. Aber vielleicht ist es gerade das, was Rom ausmacht: Diese einzigartige Mischung aus Chaos und Schönheit.
Vielleicht ist auch das der Grund, warum ich mich immer wieder aufs Neue in die Stadt verliebe.

Tipps

– Wenn du mit dem Auto in Rom bist, stelle es lieber in eine kostenpflichtige Garage.
– Lasse nie Wertgegenstände oder – von außen sichtbar – Koffer, Taschen oder Rucksäcke im Wagen.
– Nimm dir Zeit, um die Stadt auf dich wirken zu lassen. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut und genau so braucht man jetzt auch Zeit, um Rom wirklich zu erkunden; um die wahre Schönheit der Stadt zu spüren.
– Bringe Geduld mit! In Rom ticken die Uhren anders und alles braucht etwas länger. Wenn dir das von Anfang an bewusst ist, dann lebt es sich vor Ort leichter.

Produkte, die vom echten Rom erzählen oder dir das echte bella vita nach Hause bringen:
Asterix erobert Rom ist meiner Meinung nach die lustigste Folge aus der Serie und ein Muss, um Rom noch besser zu verstehen.
Das Buch, das ich für seine authentischen (Liebes-)Geschichten über Rom liebe.
Die Geheimnisse der ewigen Stadt von Andreas Englisch, die wirklich wissenswert sind und sich auch in meiner Bibliothek befinden.
Das Bild, das auch in meiner Wohnung hängt.


Touren, die dich durch Rom bringen, buchst du am besten hier. Da kann nichts schief gehen 😉